Folge 4 - Liebe und Hass

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AnnieMain schrieb:

      Zunächst kam es mir noch so vor, als hätte Billy lediglich Interesse an Brett, weil Ashton sich endgültig von ihm abgewandt hatte, aber Charles hatte es ihm prophezeit: Brett passt viel besser zu ihm ;)
      Mir auch. Schließlich hätte er Brett nie angesehen, geschweige denn mit ihr getanzt, wenn Charles ihn nicht in Ihre Richtung "geschupst" hätte. Er war auf dem Ball immer noch auf Ashton geeicht, und wenn er Ashton nicht mit Forbes erwischt hätte, dann wäre er ihr noch länger hinterher gelaufen.
      "I love you, Brett Hazard. Never forget that."
    • Was mich nur wundert ist das die "Ehe" zwischen Ashton und James so relativ lange gehalten hat (bis Folge 11? :P ) immerhin sagt sie ja zu Forbes das sie selbst wenn sie James heiraten sollte wegen seiner Macht immer nur ihn haben wolle aber später krittelt sie ja an James rum das er nur Sekretär eines Stellvertreters sei und das ist nicht gut genug. Wo war da also die "Macht" von James?
      "You have lost the left arm but I have lost my right"

      General Lee Chancellorsville
    • Silvi schrieb:

      AnnieMain schrieb:

      Zunächst kam es mir noch so vor, als hätte Billy lediglich Interesse an Brett, weil Ashton sich endgültig von ihm abgewandt hatte, aber Charles hatte es ihm prophezeit: Brett passt viel besser zu ihm ;)
      Mir auch. Schließlich hätte er Brett nie angesehen, geschweige denn mit ihr getanzt, wenn Charles ihn nicht in Ihre Richtung "geschupst" hätte. Er war auf dem Ball immer noch auf Ashton geeicht, und wenn er Ashton nicht mit Forbes erwischt hätte, dann wäre er ihr noch länger hinterher gelaufen.
      Ich denke Billy war halt auch etwas blauäugig und Ashton wusste ja ganz genau wie sie ihre Reize einsetzen musste Zitat "Sie sind so reif Billy findest du nicht?" und hält die Beeren vor ihr Dekollete so dass "Mann" ja nicht weiß was sie nun meint ;) aber ich denke auch das Charles recht hatte als er zu Brett sagte dass Billy ihr Spiel bald über habe und dass er sie ja dann im Baumwolllager erwischt hat tat ja dann ein übriges.
      "You have lost the left arm but I have lost my right"

      General Lee Chancellorsville
    • GalenDeVere schrieb:

      Was mich nur wundert ist das die "Ehe" zwischen Ashton und James so relativ lange gehalten hat (bis Folge 11? :P ) immerhin sagt sie ja zu Forbes das sie selbst wenn sie James heiraten sollte wegen seiner Macht immer nur ihn haben wolle aber später krittelt sie ja an James rum das er nur Sekretär eines Stellvertreters sei und das ist nicht gut genug. Wo war da also die "Macht" von James?
      Im 19. Jahrhundert war eine Scheidung nicht so einfach wie heute, und sie bedeutete Ansehensverlust, vorallem für Frauen, die zu dieser Zeit völlig rechtlos waren. Sie hatten noch nicht mal das Sorgerecht für ihre Kinder, die lag nämlich alleine beim Mann. Ashton hätte sich diesen Ansehensverlust niemals angetan, auch wenn James sie enttäuscht hat. Offiziell war Ashton die perfekte Frau. Damals erwartete man von Frauen, dass sie lediglich dekorativ waren. Sie sollten den Mann an ihrer Seite schmücken, und den ersehnten männlichen Erben zur Welt bringen. ;)
      "I love you, Brett Hazard. Never forget that."
    • James hatte keine "Macht". Das wusste Ashton genau, schon bevor sie sich mit ihm verlobte. Aber James versprach, einmal ein erfolgreicher patriotischer Politiker zu werden. Und Ashton wollte mit seiner Hilfe damit in der High Society groß werden. Sie benutzte James nur. James dagegen wollte sich mit ihr schmücken, einer der attraktivsten Töchter aus reichem Hause der ganzen Gegend. Mag sein, dass James Ashton auch ehrlich verehrt hat, umgekehrt ganz sicher nicht. Diese Ehe wahr also mehr oder weniger ein stillschweigendes Zwechbündnis - das so lange hielt wie sich beide Partner einen Zweck davon versprachen. Als James in der konföderierten Regierung bedeutungslos blieb, war für Ashton auch der Grund weg, die Sache aufrecht zu halten. Wären Scheidungen damals nicht so zu Ungunsten der Frau gewesen, wäre sie schon lange vor der Sache mit dem Lagerschuppen von ihm getrennt gewesen.
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr
    • Tja im Süden herrschte Cliquenwirtschaft, eine enge Heiratsordnung innerhalb der angesehenen Familien und eine ebenso sentimentale wie verlogene Glorifizierung der Frau das passt sowohl zu Ashton und James als auch zu Justin und Madeline
      "You have lost the left arm but I have lost my right"

      General Lee Chancellorsville