Preston Smith

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Preston Smith

      Der schmierig wirkende Freund von Forbes und Justin LaMotte wirkt an der Vorbereitung und Durchführung des betrügerischen Duells zwischen Forbes und Billy Hazard mit, welches von Ashton eingefädelt wurde, um "den Yankee" zu beseitigen und Ashton's Schwester Brett weh zu tun. Zum Glück geht dieses Duell gründlich schief, Forbes stirbt und der Helfer Preston Smith wird am Arm verletzt und davongejagt.

      Preston Smith erscheint in drei zusammenhängenden Szenen:
      1. Auf Resolute, zusammen mit Forbes und Justin, als diese Details zum Plan absprechen. Hier werden sie von Madeline belauscht.
      2. Auf dem Duell Forbes gegen Billy, wobei Preston Smith die eine Pistole mit zu wenig Pulver lädt. Als Charles hinzukommt, kämpft er gegen ihn mit Messern.
      3. Auf Mont Royal als Teil des Begleittrupps, als Justin Madeline zurückholen will.
      Anschließend spielt er keine Rolle mehr.

      ----------------

      Ironie der Geschichte: Preston Smith gab es wirklich - und sogar im Süden!

      Der historische Preston Smith wurde 1823 in Tennessee geboren, studierte und wirkte dort als Anwalt. Zu Kriegsbeginn führte er ein Miliz-Regiment, das als 154. Tennessee-Regiment in die konföderierte Armee eingegliedert wurde. In der Schlacht von Shiloh am 6. April 1862 erlitt er eine Schulterwunde, die ihn für mehr als einen Monat dienstunfähig machte. Nach einem konföderierten Feldzug in Kentucky wurde er am 27.10.1862 zum Brigadegeneral befördert. In einer der größten Schlachten des westlichen Schauplatzes nahe dem kleinen Flüsschen Chickamauga, Greorgia, in der Smith eine Brigade führte, wurde er und seine Begleiter von Männern des 77. Pennsylvania-Regiments erschossen. Zwar lenkte seine goldene Taschenuhr die tödliche Kugel noch ab, konnte aber nicht verhindern, dass er weniger als eine Stunde später daran verstarb.

      Sein Divisions-Kommandeur, Generalmajor Benjamin F. Cheatham, schrieb in seinem Bericht:
      "Es war in jenem Nacht-Angriff, in dem Brigadegeneral Preston Smith aus Tennessee seine tödliche Verwundung erhielt, an der er binnen 50 Minuten verstarb. An der Spitze seiner noblen Brigade, dessen Kommandeur er als Colonel und Brigadegeneral für zwei-einhalb Jahre gewesen war, fiel er in Ausübung dessen, was er noch mit seinem letzten Atemzug lediglich als seine Plicht angesehen hatte. Aktiv, energievoll und tapfer, mit seltener Eignug zu Kommando und Führung, voller anerkennenswerter Ambitionen und ausgesprochenem Patriotismus, wird das ganze Land diesen Verlust bedauern und sein Andenken in Ehren halten."

      Quelle: Wikipedia

      (Auch wenn die Charakterbeschreibung des historischen Preston Smith wohl kaum auf die fiktive Figur passt, so ist doch besonders amüsant, dass dieser ausgerechnet von einem Mann aus Pennsylvania getötet wurde - Billy Hazard's Heimatstaat.)
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr