Folge 12 - Mein bester Freund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Folge 12 - Mein bester Freund

      Zusammenfassung

      Der Krieg neigt sich dem Ende entgegen, beide Seiten sind völlig erschöpft, wobei der Norden über deutlich mehr Reserven verfügt. Madeline bringt den Mut auf, den gegnerischen General Sherman um Lebensmittelspenden zu bitten, und hat Erfolg. Der ehemalige Mont Royal-Aufseher Salem Jones trifft auf den Ex-Sklaven Cuffey und schließt sich dessen Bande an. Dann kommt es zur entscheidenden Schlacht von Petersburg, bei der sich erneut Billy und Charles, aber auch George und Orry gegenüberstehen. Der Norden bricht durch, aber von Orry verliert sich die Spur. Charles dagegen konnte entkommen und steht erneut an der Front, als die Kapitulationsnachricht eintrifft, die den Krieg beendet. In dem denkwürdigen Ereignis von Appomattox Court House besiegelt General Robert E. Lee die Niederlage seiner Armee und damit faktisch der Konföderation gegenüber General Ulysses S. Grant. Charles sucht nach Kriegsende Augusta, muss aber erfahren, dass sie verstorben ist und ihm einen Sohn hinterlassen hat. Als Sam Greene erneut mit Virgilia im Bett war, sagt er ihr, dass sie schon lange von jeder Schuld an dem verbluteten Soldaten befreit worden war und wird daraufhin von Virgilia erschossen. George findet keine Ruhe, macht sich auf die Suche und findet Orry schließlich in einem Gefangenenlager in Virginia. Gemeinsam erfahren sie Madeline's Aufenthaltsort und wollen die Familie auf Mont Royal endlich wieder vereinigen. Aber Cuffey, Salem Jones und ihre Bande greifen die Plantage an und brennen das Haupthaus nieder. Unter den zahlreichen Toten ist auch Orry's Mutter Clarissa, die unglücklich gestürzt war. Im Angesicht der verkohlten Ruine erneuern Orry und George ihre alte Freundschaft.
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr
    • Ja, richtig, und dann noch so "sinnlos".
      Auf der anderen Seite: Orry sagte zum Ende hin angesichts der Ruine: "Ich bin froh, dass mein Vater das nicht mehr erleben musste." Ich denke, dasselbe gilt für Clarissa. Denkt nur, wie sie mitten im Krieg mehrfach das Haus verteidigt hat (gegenüber Ashton und dann gegen Fisk).
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr
    • Uli schrieb:

      Ja, richtig, und dann noch so "sinnlos".
      Auf der anderen Seite: Orry sagte zum Ende hin angesichts der Ruine: "Ich bin froh, dass mein Vater das nicht mehr erleben musste." Ich denke, dasselbe gilt für Clarissa. Denkt nur, wie sie mitten im Krieg mehrfach das Haus verteidigt hat (gegenüber Ashton und dann gegen Fisk).
      Ich denke, Clarissa hätte das verkraftet, auch wenn sie damals sagte: "Dieses Haus ist mein Leben."
      "South Carolina is too small for a republic and too large for an insane asylum."
      James L. Petigru
    • Ich habe gerade gesehen:
      Billy wurde kurz vor Kriegsende doch noch zum Captain befördert, trotz seinem "Ausflug". In der Schlacht von Petersburg sieht man (mit mit Bild-Anhalten zu erkennen) den zweiten Strich auf der Schulterklappe.

      Hmmm, ob Kent wohl auch den von ihm so begehrten Rang bekommen hat....?
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr
    • Uli schrieb:

      Ich habe gerade gesehen:
      Billy wurde kurz vor Kriegsende doch noch zum Captain befördert, trotz seinem "Ausflug". In der Schlacht von Petersburg sieht man (mit mit Bild-Anhalten zu erkennen) den zweiten Strich auf der Schulterklappe.

      Hmmm, ob Kent wohl auch den von ihm so begehrten Rang bekommen hat....?
      Auf die Rangabzeichen an der Uniform achte ich nicht. Ich verlasse mich darauf, dass die Figuren mit ihrem richtigen Rang angesprochen werden. ;) Aber ich glaube, in der Folge wird Billy auch nicht mit seinem Rang angesprochen? ?(
      "South Carolina is too small for a republic and too large for an insane asylum."
      James L. Petigru
    • Als Orry, Madeline, Charles, George, Billy und Brett Mont Royal verlassen, das hat so etwas "endgültiges". Orry blickt immer wieder mal auf Mont Royal zurück. Das Haus, in dem er, Charles und Brett aufgewachsen sind, gibt es nicht mehr. Sie sind praktisch "heimatlos".

      Auch wenn George seine Hilfe für den Wiederaufbau anbietet......Ich möchte nicht so über Nacht ins Bodenlose stürzen.

      Clarissa und Virgilia sind tot. Stanley und Isabel sitzen vermutlich im Gefängnis, näheres erfährt man ja nicht. Die Welt der Hazards und der Mains wird völlig auf den Kopf gestellt.

      Diese Folge hatte für mich schon immer einen bitteren Beigeschmack.
      "South Carolina is too small for a republic and too large for an insane asylum."
      James L. Petigru
    • Ja, Silvi, da geb ich Dir Recht.

      Aber es ist nunmal so. Das Land hat vier Jahre Bürgerkrieg hinter sich und liegt völlig am Boden. Du kannst das mit Deutschland im Mai 1945 vergleiche. Nichts, absolut NICHTS ist mehr so wie es vorher war. Ganz besonders im Süden. Dieser Teil der USA hat viel mehr verloren als einen Krieg und viele Männer. Es hat seine Identität verloren, sein Selbstverständnis, sein eigenes Ich. Und dann natürlich die immensen Schäden an Gebäuden, Einrichtungen und Landschaften, nachdem fast der gesamte Krieg im Land des Südens ausgetragen wurde. Die Plantage der Main's einfach so ungeschoren davon kommen zu lassen, wäre einfach nicht stimmig. Jubelgefühle sollen da garnicht aufkommen. Es soll ja auch kein "happy end" sein - das ist dann der 3. Staffel vorbehalten.

      John Jakes hat das im Roman noch viel drastischer aufgezeigt: Orry's sinnloser Tod gerade bei seinem ersten Einsatz an der Front, wo er nichtmal kämpfte sondern einem verletzten Unionssoldaten helfen wollte. Er sagte auf die Frage, warum er einen der Protagonisten so plötzlich sterben ließ: "Krieg ist grausam, und ich wollte zeigen, dass es jederzeit und jeden treffen kann."
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr
    • Ich fand es schade, dass es keine Szene mehr mit Maude und Virgilia gab. Maude hatte Virgilia ja beim Schlafen besucht und gar nicht mehr mitbekommen, dass Virgilia wach wurde und nach ihrer Mutter gerufen hat. Ich glaube schon, dass Virgilia ihre Familie sehr mochte, aber sie stand sich selbst im Weg.
      Glücklich sind nicht die Menschen, die keine Sorgen haben, sondern die, die positiv mit Dingen leben, die alles andere als perfekt sind.
    • In der Situation vor der Veranda war es auch besser für Fisk. Die morakische Zwickmüle zwischen Befehl und Gefühl wäre für den armen Kerl sicher zu groß gewesen. Einer seiner Untergebenen hätte das dann dem General gemeldet. Aber Du hast Recht, er hätte es erfahren sollen, nur hinterher.
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr
    • Für mich endet die Serie auch hier aber ich finde dadurch das George und Orry ihre Freundschaft erhalten konnten habe sie es etwas leichter als der Rest des Südens. Was mir nicht ganz gefiel war das Augusta sterben musste ich hätte es Charles wirklich gegönnt nach den bitteren Kriegsjahren mit ihr glücklich zu werden. War Orry wirklich in einem Gefangenenlager? Sah für mich mehr nach Lazarett aus. Was ich mich auch noch frage ist was aus Tom wurde da Billy ihm ja versprach ihn abzuholen. Wäre wahrscheinlich was für die FanFiction was aus Brett Billy und Tom geworden wäre vielleicht hätten sie ihn ja adoptiert <3 Virgillia hätte es meiner Ansicht nach auch nicht verdient gehängt zu werden ich hätte auf Affekt plädiert aber Sam war halt ein Kongressabgeordneter auch wenn er ein Schwein(sorry) war wie er sie ausnutzte.
      "You have lost the left arm but I have lost my right"

      General Lee Chancellorsville
    • GalenDeVere schrieb:

      War Orry wirklich in einem Gefangenenlager?
      Es war ein Lazarett, er war ja bewusstlos und vermutlich auch leicht verwundet. Aber das Lazarett wurde von der Union betrieben und bewacht, er war also Kriegsgefangener. Auch konnte er nicht einfach so weggehen von dort sondern brauchte George's Authorität, um ihn da rauszuholen. Also irgendwas von beidem.
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr