Inga Swenson (Maude Hazard)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inga Swenson (Maude Hazard)

      Inga Swenson kam am 29.12.1932 in Omaha (Nebraska) zur Welt. Ihre Karriere als Schauspielerin begann in den 50ziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Sie spielte in der Serie "Benson" das deutsche Hausmädchen Gretchen Kraus. Sie beherrschte den deutschen Akzent so gut, dass einige glaubten, sie wäre wirklich eine Deutsche. Für ihre Rolle in "Benson" war sie für den Emmy und den Golden Globe nominiert. Im Jahr 1962 wirkte sie an der Seite von Anne Bancroft in der Verfilmung "Licht im Dunkel" (die Geschichte der Helen Keller) mit.

      Inga arbeitete des öftern am Broadway und war für ihre Darbietung in den Musicals "110 in the shade" und "Baker Street" für einen Tony Award nominiert.

      Sie ist seit 21.02.1953 mit Lowell Harris verheiratet und hat einen Sohn namens Mark. Ihr Sohn James starb im Jahr 1987 im Alter von 26 Jahren bei einem Motorradunfall. Inga zog sich im Jahr 2000 aus dem Showgeschäft zurück.
      "South Carolina is too small for a republic and too large for an insane asylum."
      James L. Petigru