Liz Taylor (Madame Conti)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liz Taylor (Madame Conti)

      Liz Tayler, die in der Rolle der "Madame Conti" einen der wohl best-besetztesten Special Acts der gesamten Serie hatte, ist im Alter von 79 Jahren an Herzversagen verstorben.

      welt.de/kultur/article12933081…abeth-Taylor-ist-tot.html

      In der Bilderserie erinnert mich Bild 24 sehr an ihren Auftritt in der Serie. Das war natürlich nicht gerade ihre größte Rolle, dennoch verlieh sie der Figur ihren unerreichten Glanz.

      EDIT:
      Hier die Wikipedia-Artikel zu Liz Taylor:
      Wiki deutsch
      Wiki englisch
      "Then there is nothing left for me but to go and see General Grant, and I would rather die a thousand deaths.
      Gen Robert E. Lee, Appomattox Court House, 9. April 1865, 8.30 Uhr
    • Liz Taylor (Madame Conti)

      Elisabeth Rosemond Taylor wurde am 27. Februar 1932 in Hampstead, London geboren.
      Ihre Familie gehörte der wohlhabenden oberen Mittelschicht an und so genoss sie eine erstklassige Erziehung (Ballett, Reit- und Musikunterricht), was ihr später nicht nur als Kinderstar sehr nützlich war.
      Schon mit 10 Jahren spielte sie ihre 1. Hauptrolle in einem Lassie Film. Sie war insgesamt achtmal (mit Richard Burton zweimal) verheiratet und aus diesen Ehen gingen drei leibliche und ein Adoptivkind hervor.
      In ihrer 52jährigen Kinofilmkarriere hat sie 50 Filme gedreht, Cleopatra, Butterfield 8, Wer hat Angst vor Virgina Woolf, oder Die Katze auf dem heißen Blechdach, schrieben Filmgeschichte.
      1983 und 1988 war Liz Taylor wegen ihrer Drogen und Alkoholsucht in stationärer Behandlung und hat dies als einer der wenigen Stars auch offen zugeben, um so die Akzeptanz von Alkoholismus als Krankheit ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Nach dem Tod von Rock Huston (1985) hat sie ihre Bekanntheit eingesetzt um öffentlich auf AIDS aufmerksam zumachen. 1991 gründete sie die eigene Elisabeth Taylor AIDS Foundation. Seit 2000 litt sie unter gesundheitlichen Problemen, bis zu Ihrem Tod am 23. März 2011 in Los Angeles, Kalifornien hat sie weiter für die Erforschung und Aufklärung über AIDS eingesetzt. Mit Ihr ging einer der ganz großer Weltstars.